Willkommen bei der 

Arbeitsgemeinschaft Deutsche Fachwerkstädte e.V. - kurz: ADF


Die Arbeitsgemeinschaft Deutsche Fachwerkstädte e.V. ist Lobby für das Fachwerk und Serviceeinrichtung für Mitgliedsstädte. Die Satzung bringt Entwicklung, Ziel und Aufgaben deutlich zum Ausdruck.

Vorstand, Geschäftsführung und Arbeitsgruppen setzen die Ziele erfolgreich um.

Rund 130 Städte von der Nordsee bis zum Bodensee engagieren sich in der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Fachwerkstädte e.V.


Projekte der ADF



.

TExTOUR - im Rahmen des europäischen Forschungsprogramms "HORIZON 2020"  gefördert.

Projektnummer: 101004687

TExTOUR Social Innovation and TEchnologies for sustainable growth through participative cultural TOURism

Ziel: Entwicklung innovativer und nachhaltiger Kulturtourismusstrategien, vor allem Unterstützung und Aufbau der Entwicklung peripherer ländlicher Regionen in Europa

 

Weitere Informationen finden Sie unter: : https://textour-project.eu/ sowie unter  https://textour-project.eu/pilots/umgebindeland/

 



 


Bezahlbares Wohnen im baukulturellen Erbe - Wohnraumstrategien in Fachwerkstädten - Triennale 22

Förderkennzeichen: 31NSP20006

 

Weitere Informationen finden Sie unter: www.fachwerk-triennale.de 

  
 

 


DAS: Weiterbildungsmodul für Klimaanpassung in Fachwerkstädten

Förderkennzeichen: 67DAS181

im Rahmen des Förderprogramms "Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel"

 

Weitere Informationen finden Sie unter: 

https://www.z-u-g.org/aufgaben/foerderung-von-massnahmen-zur-anpassung-an-den-klimawandel/ oder

www.klimaschutz-fachwerk.de

 


  
 

 


Kommunen innovativ Bürgerfonds: Entwicklung eines bürgerschaftlich getragenen Entscheidungs- und Finanzierungsmodells für Innenentwicklung und Stadtumbau in schrumpfenden kleinen und mittleren Städten, TP1

Förderkennzeichen: 033L175B-C

 

Weitere Informationen finden Sie unter: buergerfonds.org




  
 


KSI: Verbundprojekt Kompetenzzentrum für Klimaschutz in Fachwerkstädten

Förderkennzeichen: 03KF0043A

  
 


Integration in Fachwerkstädten - Triennale 19

Förderkennzeichen: 31NSP16005