Grafik

__________________________________________________________________________________________


Aktuelles

.

finden Sie hier:

 


__________________________________________________________________________________________


__________________________________________________________________________________________


__________________________________________________________________________________________


__________________________________________________________________________________________


Integration und Qualifikation von Migranten in Fachwerkstädten - Fachwerktriennale 2019

.
 Foto: Diana Wetzestein
Foto: Diana Wetzestein.

Diana Wetzestein/Volker Holzberg 

Acht von zehn beteiligten Fachwerkstädten stellten im Rahmen des Workshops zur Fachwerktriennale 2019 ihre Projekte vor. Ziel des Workshops war der Erfahrungsaustausch, die Reflektion des Projektstands in den einzelnen Teilnehmerstädten und die Vorbereitung der Veranstaltungen in den Teilnehmerstädten zur Fachwerktriennale im kommenden Jahr.

Ein Jahr lang geht die Arbeit in den beteiligten Städten nun weiter. Im Herbst 2019 werden die Ergebnisse präsentiert.

26 Teilnehmer des Workshops diskutierten über bürgerschaftliches Engagement, Qualifikation in Baufachberufen und Wohneigentumsbildung in einer Fachwerkstadt. Im historischen Gebäude "Ochsenkopf", begrüßte Prof. Manfred Gerner, Präsident der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Fachwerkstädte e.V., projektbeteiligte Vertreter aus den Teilnehmerstädten aus vier Bundesländern sowie Vertreter von Arbeitsagenturen und weiteren Kommunen und Institutionen.

"Die Verunsicherung in der Gesellschaft macht unser Projekt, das vor allem die Zukunftsfähigkeit unserer Mitgliedsstädte zum Ziel hat, zu einer Herausforderung", so Prof. Gerner.

Im vom Personalmangel gekennzeichneten Handwerk sieht Prof. Gerner für Migranten gute Chancen für eine Qualifikation und Integration innerhalb der Fachwerkstädte.

Dr. Ferber, vom projektbegleitenden Büro STADTLAND GmbH aus Leipzig stellt in diesem Zusammenhang heraus: "Die Herausforderung der Stadtentwicklung und des Stadtmanagement werden immer größer. Wir müssen andere, eigene Lösungsansätze finden, die auf kleinere und mittlere Fachwerkstädte zugeschnitten sind diese voranbringen.

Wir merken, dass wir mit den vorhandenen Instrumenten nicht weiterkommen und arbeiten mit der Triennale 19 gemeinsam an einer Schnittstelle zwischen Integration, Migration und Stadtentwicklung."

 

 

 

 


__________________________________________________________________________________________


__________________________________________________________________________________________


__________________________________________________________________________________________


__________________________________________________________________________________________


__________________________________________________________________________________________


__________________________________________________________________________________________


__________________________________________________________________________________________


Ein Fachwerkhaus in 10 Stunden

.

Video vom Hessentag 2016




__________________________________________________________________________________________


___________________________________________________________________________________________



Triennale 2015
Nähere Informationen finden Sie unter: www.fachwerktriennale.de